Diabetes-Diät

Kaffee für Typ-2-Diabetes: ob oder nicht

Unter den Getränken, die wir häufig konsumieren, ist Kaffee zweifellos die stärkste Wirkung auf den Körper. Dieser Effekt macht sich bereits nach wenigen Minuten bemerkbar: Die Müdigkeit lässt nach, die Konzentrationsfähigkeit steigt, die Stimmung verbessert sich. Eine solche Aktivität dieses Getränks stellt seine Verwendung bei Patienten mit Diabetes in Frage.

Es ist nicht klar, zum Wohle oder zum Schaden wird frisch gebrühter, aromatischer Kaffee. Wissenschaftler stellten auch diese Frage. Zahlreiche Studien haben völlig gegensätzliche Ergebnisse gezeigt. Als Ergebnis stellte sich heraus, dass einige Substanzen in Kaffee für Diabetes mellitus Typ 2 nützlich sind, andere nicht, und der positive Effekt schwächt das Negative nicht.

Kaffeeersatz - Chicorée für Diabetiker >> //diabetiya.ru/produkty/cikorij-pri-diabete.html

Diabetes und Druckstöße gehören der Vergangenheit an.

  • Zuckernormalisierung -95%
  • Beseitigung der Venenthrombose - 70%
  • Beseitigung von Herzklopfen -90%
  • Übermäßiger Blutdruck - 92%
  • Erhöhte Kraft während des Tages, verbesserter Schlaf in der Nacht -97%

Können Diabetiker vom Typ 1 und 2 Kaffee trinken?

Die mehrdeutigste Substanz in Kaffee ist Koffein. Er hat eine stimulierende Wirkung auf das Nervensystem, wir fühlen uns fröhlich und können unsere Aktivität steigern. Gleichzeitig wird die Arbeit aller Organe angeregt:

  • die Atmung wird tiefer und häufiger;
  • erhöhte Urinausscheidung;
  • Puls beschleunigt sich;
  • Gefäße sind verengt;
  • der Magen beginnt aktiver zu arbeiten;
  • erhöhte Glukosesynthese in der Leber;
  • Die Gerinnbarkeit des Blutes nimmt ab.

Anhand dieser Liste und der vorhandenen Krankheiten kann sich jeder entscheiden, ob er natürlichen Kaffee verwendet. Einerseits wird es helfen, mit Verstopfung umzugehen, das Risiko einer Leberzirrhose zu verringern, Schwellungen zu lindern. Andererseits kann Kaffee die Osteoporose erhöhen, da er Kalzium aus den Knochen spülen, Herzrhythmusstörungen verschlimmern und den Zuckergehalt erhöhen kann.

Wirkung von Koffein auf den Blutdruck individuell. Häufiger steigt der Druck bei Diabetikern, die selten Kaffee trinken, aber es gibt Fälle, in denen der Druck um 10 Einheiten ansteigt und das Getränk häufig konsumiert wird.

Kaffee enthält neben Koffein:

SubstanzAktion bei Diabetes
ChlorogensäureDeutlich reduziert die Wahrscheinlichkeit von Typ-2-Diabetes, hat eine hypoglykämische Wirkung, senkt den Cholesterinspiegel.
NikotinsäureStarkes Antioxidans, bricht beim Kochen nicht zusammen, normalisiert den Cholesterinspiegel, senkt den Druck und verbessert die Mikrozirkulation.
CafestolEnthalten in ungefiltertem Kaffee (in Turk gebraut oder in einer französischen Presse hergestellt). Erhöht den Cholesterinspiegel um 8%, was das Angiopathierisiko erhöht. Verbessert die Insulinausschüttung bei Typ-2-Diabetes.
MagnesiumWenn Sie 100 g trinken, erhalten Sie die Hälfte der täglichen Magnesiumdosis. Fördert die Ausscheidung von Cholesterin, unterstützt die Nerven und das Herz, reduziert den Druck.
Eisen25% des Bedarfs. Vorbeugung von Anämie, die sich bei Diabetes häufig vor dem Hintergrund einer Nephropathie entwickelt.
KaliumDie Arbeit des Herzens verbessern, den Druck regulieren, das Schlaganfallrisiko verringern.

Welche Art von Kaffee mit Typ-2-Diabetes zu wählen

Kaffee und Diabetes sind eine absolut akzeptable Kombination. Und wenn Sie die richtige Art von Getränk wählen, können die schädlichen Auswirkungen auf die Organe verringert werden, wobei die meisten Vorteile erhalten bleiben:

  1. Natürlicher Kaffee, der in der Türkei oder auf andere Weise ohne Verwendung von Filtern gebrüht wird, kann nur Diabetikern mit stabilem Normalzucker ohne Komplikationen, Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße helfen. Der Gehalt an Cafestol im Kaffee hängt von der Brühzeit ab. Mehr - im Getränk, mehrmals gekocht, etwas weniger im Espresso, am wenigsten - im türkischen Kaffee, der lange erhitzt, aber nicht gekocht wird.
  2. Es ist fast kein Kaffee im gefilterten Kaffee aus der Kaffeemaschine des Cafés. Dieses Getränk wird Diabetikern mit hohem Cholesterinspiegel empfohlen, die nicht an Angiopathie leiden und keine Probleme mit Herz und Druck haben.
  3. Entkoffeiniertes Getränk ist die beste Wahl für Kaffee mit der zweiten Art von Diabetes. Es wurde festgestellt, dass das Trinken einer Tasse eines solchen Getränks jeden Morgen das Diabetesrisiko um 7% senkt.
  4. Instantkaffee verliert bei der Herstellung erheblich an Geschmack und Aroma. Es wird aus minderwertigen Körnern hergestellt, daher ist der Gehalt an Nährstoffen geringer als in natürlichen. Die Vorteile von Instantgetränken sind nur auf einen geringeren Koffeingehalt zurückzuführen.
  5. Grüne ungeröstete Kaffeebohnen - der Rekord für den Gehalt an Chlorogensäure. Sie werden zur Gewichtsreduktion, zur Heilung des Körpers und zur Senkung des Blutzuckers bei Diabetikern empfohlen. Trinken aus ungerösteten Bohnen ist überhaupt nicht wie echter Kaffee. Es wird 100 g pro Tag als Therapeutikum getrunken.
  6. Ein Kaffeegetränk mit Chicorée ist eine großartige Alternative zu natürlichem Kaffee für Diabetiker. Es hilft, den Zucker zu normalisieren, die Blutzusammensetzung zu verbessern und die Blutgefäße zu stärken.

In den meisten Fällen wird empfohlen, dass ein Diabetiker entkoffeinierten Kaffee oder Kaffeeersatz trinkt. Wenn Sie den Blutzucker regelmäßig überwachen und ein Tagebuch führen, können Sie nach dem Umschalten auf diese Getränke einen Rückgang des Zuckers feststellen. Verbesserungen sind nach 2 Wochen nach dem Ausschluss von Koffein gut ausgeprägt.

Wie man Kaffee mit Typ 2 Diabetes trinkt

Wenn Sie über die Kompatibilität von Diabetes mit Kaffee sprechen, vergessen Sie nicht, welche Produkte diesem Getränk zugesetzt werden:

  • Bei Typ-2-Erkrankungen ist Kaffee mit Zucker und Honig kontraindiziert, Zuckeraustauschstoffe sind jedoch zulässig.
  • Diabetiker mit Angiopathie und Übergewicht sollten Kaffee nicht mit Sahne missbrauchen, es enthält nicht nur Kalorien, sondern auch viel gesättigtes Fett;
  • Trinken mit Milch ist fast jedem erlaubt, außer Diabetikern mit einer Reaktion auf Laktose;
  • Kaffee mit Zimt ist nützlich für Diabetiker, bei der zweiten Art von Krankheit hilft es, den Zucker zu normalisieren.

Kaffee mit Koffein sollte morgens getrunken werden, da er 8 Stunden dauert. Es ist besser, das Frühstück mit einem Drink zu beenden und nicht mit leerem Magen zu trinken.

Gegenanzeigen

Die Verwendung von Kaffee bei Diabetes ist in folgenden Fällen kontraindiziert:

  • Wenn es Herzerkrankungen gibt, ist dies besonders gefährlich bei Herzrhythmusstörungen.
  • mit Bluthochdruck, der schlecht eingestellten Drogen ist;
  • während der Schwangerschaft, kompliziert durch Schwangerschaftsdiabetes, Präeklampsie, Nierenerkrankungen;
  • mit Osteoporose.

Um den Schaden von Kaffee zu verringern, ist es ratsam, Wasser zu trinken und die tägliche Flüssigkeitsmenge in der Diät zu erhöhen. Sie sollten sich nicht auf dieses Getränk einlassen, da durch die regelmäßige Einnahme von "mehr als einem Liter pro Tag" ein ständiger Bedarf entsteht.

Loading...