Diabetes-Diät

Können Diabetiker Persimmon essen?

Persimmon ist eine köstliche, süße und sehr gesunde Frucht. Das Essen mit erhöhtem Blutzucker wirft Bedenken auf, weil die Diät sehr süße Nahrungsmittel mit dieser Krankheit beseitigt. Streitigkeiten über die Aufnahme dieser fleischigen Beeren in die Ernährung von Diabetikern gibt es bislang zwischen Ärzten und Ernährungswissenschaftlern. Einige sind der Meinung, dass eine erhöhte Glukosemenge für den Patienten gefährlich ist und verboten werden sollte. Andere halten die Verwendung von nicht insulinabhängigen Diabetikern aufgrund der vielfältigen Vorteile des Fetus für gerechtfertigt, wenn auch in geringen Mengen. Also, es ist möglich oder nicht Persimmon bei Typ-2-Diabetes, lassen Sie uns genauer hinschauen.

Nützliche Eigenschaften

Terpkovataya, mit saftigem Strickbrei, sehr süß im Geschmack, orientalische Beeren-Persimone ist sehr nützlich für den Körper. Es enthält eine beträchtliche Menge Zucker (etwa 25% pro 100 g Frucht) sowie Proteine, Carotin, Ballaststoffe, Vitamine (C, B1, B2, PP) und wichtige Spurenelemente (Jod, Magnesium, Calcium, Eisen). Der Kaloriengehalt einer kleinen Persimone in frischer Form liegt je nach Sorte zwischen 55 und 65 kcal. Daher wird es als kalorienarmes Produkt angesehen, das in vielen Diäten zur Beseitigung der Probleme des Übergewichts zugelassen ist. Die Vorteile des Verzehrs seiner Früchte sind insbesondere durch Probleme des Herz-Kreislauf-Systems, hohen Blutdruck und Blutarmut gekennzeichnet.

Die Einbeziehung von frischem Persimmon in die Ernährung hilft:

  • mit Schlaflosigkeit umgehen;
  • Stimmungsschwankungen loswerden;
  • die Arbeit des Nervensystems zu verbessern;
  • Appetit steigern;
  • Beseitigung von Infektionen (verschiedene Arten von E. coli, einschließlich Staphylococcus aureus);
  • normalisiere die Arbeit des Herzens;
  • Reinigen Sie die Gefäße.
  • die Leber- und Nierenfunktion verbessern (die Beere wirkt harntreibend);
  • den Blutzucker normalisieren;
  • Probleme mit der Schilddrüse vermeiden;
  • das Sehen verbessern;
  • Anämie beseitigen.

Die geschnittenen Früchte werden auch auf die Wunden aufgetragen, da die Kakis eine antiseptische und heilende Wirkung haben können.

In einigen Fällen kann diese Beere jedoch schädlich sein. Es wird daher nicht empfohlen, in der Zeit nach kürzlichen Eingriffen im Darm oder Magen Persimone zu essen.

Die unreifen Kaki-Früchte enthalten viel adstringierendes Tannin. Ihr Verzehr kann zu Magenverstimmung und sogar zum Auftreten einer akuten Darmobstruktion führen, die einen chirurgischen Eingriff erfordert. Daher wird Persimmon auch nicht empfohlen, kleine Kinder zu geben.

Persimmon - Ergänzung für Diabetiker

Persimmon kann sich positiv auf den von Diabetes betroffenen menschlichen Körper auswirken. Schließlich hat diese Krankheit verheerende Auswirkungen auf die Arbeit des Herzens, den Zustand der Blutgefäße, das Sehvermögen und natürlich das endokrine System. Daher ist es für Diabetiker äußerst wichtig, ihre Gesundheit zu erhalten. Persimmon kann zur Erhaltung der inneren Organe in gutem Zustand beitragen und schwerwiegende Anomalien verhindern. Es ist jedoch nicht so wenig Zucker enthalten, der, wenn er nicht kontrolliert wird, einen starken Anstieg des Blutzuckers bewirken kann. Daher ist es klar, dass die Antwort auf die Frage, ob Persimmon mit Diabetes mellitus gegessen werden kann, kontrovers und spezifisch ungewiss ist.

Die Diabetikerdiät basiert auf dem glykämischen Index (GI) und dem Zuckergehalt des Produkts. Je nach Sorte und Reife der Beeren liegt der GI der Persimone zwischen 45 und 70 Einheiten. Je reifer die Früchte sind, desto höher ist diese Zahl. Aufgrund der Menge an Zucker in Kaki, die etwa 17 Gramm pro 100 Gramm frisches Obst enthält, ist es häufig verboten, Lebensmitteln mit Diabetes mellitus etwas hinzuzufügen.

In dem Fall, in dem diese Frucht vom behandelnden Arzt genehmigt wurde, kann bereits eine geringe Menge in der Diät den an Diabetes leidenden Körper positiv beeinflussen. Persimmon hilft nämlich bei:

  • wird im Kampf gegen aufkommende Erkältungen aufgrund der Wirkung von Vitamin C helfen;
  • Es befreit die Gefäße von Toxinen, die sich bei der Behandlung mit Langzeitmedikamenten angesammelt haben, und macht die Gefäße elastisch (mit Hilfe von Pektin).
  • verhindern das Auftreten von Herzinfarkt, Schlaganfall aufgrund des Vorhandenseins von B-Vitaminen;
  • keine Sehbehinderung aufgrund von Beta-Carotin zulassen;
  • wirkt sich positiv auf die Nieren aus, da es ein Diuretikum ist;
  • das Auftreten von Nervenzusammenbrüchen und Depressionen verhindern;
  • Unterstützung der Leber- und Gallenarbeit dank der Routine;
  • verhindern Sie das Auftreten einer Anämie mit Hilfe von Eisen;
  • trägt zur Normalisierung des Stoffwechsels und zum Abbau von Übergewicht bei, da die Beere kalorienarm ist.

Es wird empfohlen, Persimone mit einem erhöhten Zuckergehalt in kleinen Portionen schrittweise in die Ernährung aufzunehmen. Sie können mit 50 Gramm beginnen und dann die Dosierung ein wenig erhöhen, wenn sich der Zustand nicht verschlechtert. Nach jeder Dosis muss der Glukosespiegel gemessen werden, um sicherzustellen, dass Persimmon den Blutzucker erhöht. Ohne starke Glukosesprünge kann der Anteil auf 100 Gramm pro Tag erhöht werden.

Aber nicht bei jeder Art von Diabetes ist diese süße Beere erlaubt. Im Fall von Diabetes mellitus Typ 1 wird die Anwendung von Insulin, wenn eine Person ständige Injektionen benötigt, äußerst nicht empfohlen. Ärzte mit einer solchen Diagnose schlagen vor, sie ganz aus der Ernährung zu streichen. Bei nicht insulinabhängigem Diabetes ist der Verzehr einer solchen Frucht möglich, jedoch unter Einhaltung der Normen. Es ist notwendig, ein Produkt nicht mehr als 100 Gramm pro Tag in ein Lebensmittel zu geben, und zwar nicht sofort, sondern in Portionen, die in Segmente unterteilt sind.

Persimmon für Diabetiker der zweiten Art ist nicht nur erlaubt, sondern auch sehr nützlich. Bei richtiger Anwendung trägt es zur Bildung von Glukosefehlern im Blut bei und verbessert die Gesundheit des gesamten Körpers. Eine regelmäßige Überwachung des Zuckerzustands erhöht ihn nicht auf gefährliche Werte.

Anwendungsempfehlungen

Wie sich herausstellte, können Persimone und Diabetes trotz ihres Zuckergehalts kombiniert werden. Um den größtmöglichen Nutzen aus dieser Beere zu ziehen, ist es besser, sie in reifer, frischer Form zu verwenden. Aber für eine Ernährungsumstellung wäre es schön, sie mit anderen für Diabetiker zugelassenen Produkten zu kombinieren oder sie einer Wärmebehandlung zu unterziehen.

So ist gebackene Kaki zum Essen geeignet. In dieser Form dürfen sogar mehr als 100 g pro Tag konsumiert werden. Beim Backen verliert es Glukose und hinterlässt gleichzeitig Nährstoffe.

Sie können auch rohe Persimone in Gemüsesalat oder Eintopf hinzufügen und mit Fleisch backen, zum Beispiel mit Huhn. Solche Gerichte bieten eine Gelegenheit für eine vollständige, schmackhafte und gesunde Ernährung im Falle der Krankheit Diabetes. Eine systematische Glukosemessung hilft, unkontrollierte Blutzuckerspitzen zu vermeiden.

Expertenmeinung

Loading...